Orientierungsqualität

2. Orientierungsqualität

 

Die Neugier der Kinder

ist der Wissensdurst nach Erkenntnis,

darum sollte man diese in ihnen  fördern und ermutigen.“

(John Locke)

 

2.1 Unser Bild vom Kind 

Kinder zeichnen sich von Geburt an durch Wissensdurst und Freude am Lernen aus. Neugier, Kreativität und Spontaneität sind wichtige Antriebskräfte ihrer Entwicklung. Das Kind hat das Recht in seiner Individualität respektiert zu werden und sich nach seinem eigenen Lern- und Lebensrhythmus zu entwickeln.

Kinder sind gleichwertige Mitbürger/innen mit umfangreichen Rechten. Dazu zählen das Aufwachsen in friedlichem und gesundem Umfeld in Würde und Toleranz, sowie das Recht auf umfassende Bildung von Anfang an und auf freie Meinungsäußerung.

 

2.2 Funktion und Aufgabe des Kindergartens

Die Aufgaben in unserer Arbeit sind sehr vielfältig. Im Tiroler Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetz sind diese verankert. Die Erziehungsarbeit der Eltern wird im Kindergarten unterstützt und ergänzt. Die Kinder können bei uns viele Kontakte knüpfen und ihre sozialen Kompetenzen erweitern. Wir vermitteln Werte, die Erziehung zur Selbstständigkeit ist uns ein großes Anliegen. In unserer pädagogischen Arbeit werden Themen und Bildungsinhalte kindorientiert erarbeitet. Die Kinder werden ganzheitlich gefördert und erlangen im Hinblick auf die Schule  die nötige Reife.


Brauchtum und Tradition haben in unserem Haus einen großen Stellenwert. Die Kinder erleben bei uns den Ablauf eines Jahreskreislaufes und erfahren auch die Hintergründe für diese Feste.


Für uns ist es wichtig eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Erhalter und der Öffentlichkeit zu pflegen. Besonders viel Freude machen uns die gemeinsamen Aktivitäten mit unseren Nachbarn, den Bewohnern des Vinzenzheims.

 

  

2.3 Unser Rollenverständnis 

Wir sehen uns als partnerschaftliche und wertschätzende Begleiterinnen der Kinder und bemühen uns um eine gute Vorbildwirkung. Jedes Kind wird in seiner Individualität und mit seinen Besonderheiten angenommen.
Wir schaffen eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Kinder wohl und angenommen fühlen und leben unser soziales Bewusstsein für Grenzen und Regeln vor. Dies schließt auch die Achtung und den Respekt zu anderen Mitgliedern der Gruppe(n) und Betreuerinnen ein. 

 

2.4 Pädagogische Ziele

       Bewegung und Gesundheit        

  • Gesunde Jause

Durch die Mitarbeit der Eltern ist es uns möglich täglich eine abwechslungsreiche Jause anbieten zu können. Bewegung ist Voraussetzung für erweiterte körperliche Fähigkeiten und Grundlage für die gesamte Entwicklung.

Uns ist es ein Bedürfnis, die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern, Bewegungsformen, Geschicklichkeit und Koordination anzuregen und Entwicklungen bewusst zu initiieren.
Deshalb bieten wir folgende Bewegungsschwerpunkte an: 

  • Tägliche Bewegungsangebote in Turnsaal, Bewegungsraum und Garten 
  • Schwimmkurs unter Anleitung eines geprüften Schwimmlehrers 
  • Skikurs mit staatlich ausgebildeten Skilehrern
  • Waldtage mit einer diplomierter Waldpädagogin 
  • Wasserspiele 
  • Wanderungen 
  • Rutschblattl“ rutschen und Eis laufen

 

Durch die Gesundheitsförderung im Kindergarten lernen die Kinder möglichst früh und entwicklungsangemessen, Verantwortung für ihren eigenen Körper zu übernehmen.

Dabei unterstützt uns das Land Tirol mit seinem Vorsorgeprogramm: 

  • Besuch einer Zahngesundheitserzieherin (4x jährlich) 
  • Logopädische Reihenuntersuchung  
  • Hörtest 
  • Allgemeinmedizinische Untersuchung 
  • Augenärztliche Untersuchung 
  • Mobile Sprachförderpädagogin 
  • Fachberatung  für Integration 

Sprachlicher Bereich  

Unser wichtigstes Kommunikationsmittel ist die Sprache. Durch Gedichte, Fingerspiele, Lieder, Bilderbücher und Erzählungen regen wir die Sprechfreudigkeit der Kinder an und fördern den Sprachwortschatz sowie das Sprachverständnis. 

Wir sehen uns als Sprachvorbild und achten auf eine wertschätzende Sprachkultur. 

In Zusammenarbeit mit einer englischsprachigen Fachkraft bieten wir einmal wöchentlich unser Projekt: „Englisch im Kindergarten“ an.
Die Kinder lernen den Klang der englischen Sprache kennen und wir möchten sie motivieren, damit zu experimentieren. Lieder sind besonders geeignet, um eine Fremdsprache anzuwenden, ohne diese zu verstehen oder beherrschen zu müssen. Deshalb singen wir auch viele englische Lieder mit den Kindern. Unsere externe Fachkraft, Frau
Kelly Pfurtscheller kommt jede Woche dienstags und mittwochs in den Kindergarten, wo es dann heißt:

„Let’s speak English!“

 

Religion, Ethik und Werte 

Es ist uns wichtig, einen wertschätzenden Umgang im Team, sowie mit Kindern und Eltern zu leben.
Wir achten Kinder aus anderen Kulturen, Religionen und    bemühen uns um ein verständnisvolles Miteinander.
Durch das gemeinsame Gestalten und Feiern kirchlicher Feste, werden den Kindern religiöse Hintergründe näher gebracht.

Unsere religiösen Feste im Jahreskreis. 

  • Erntedankfeier
  • Martinsfest und Umzug
  • Besuch des heiligen Nikolaus
  • Adventfeier
  • Aschermittwoch (Fastensuppe, Aschekreuz)
  • Osterfeier

         

Kreativer Bereich 

Bei uns werden den Kindern optimale Rahmenbedingungen zum Ausleben ihrer Kreativität geboten.

Durch das Experimentieren mit verschiedenen Gestaltungstechniken und unterschiedlichsten Materialien werden die Fantasie und die Schaffensfreude der Kinder angeregt.

 

Musikalischer Bereich

Das gemeinsame Singen und Musizieren ist ein täglicher Bestandteil unseres Tagesablaufs. Dabei entwickeln die Kinder  Rhythmusgefühl und lernen verschiedene Klang- und Orffinstrumente kennen.

Musik und Tanz ermöglichen den Kindern Emotionen zum Ausdruck zu bringen, wozu sie sprachlich vielleicht noch nicht in der Lage sind.